Category Archives: Wochen Abschnitt

Kommentar zum Wochenabschnitt, Wochen Abschnitt

Parschat HaSchawua Mezora

Zora’at – ein g’ttlicher und übernatürlicher Fingerzeig Raw Chaim Grünfeld. „Sot Torat nega Zara’at – dies ist die Tora, die Lehre des Aussatzes“ (13,59). In den dieswöchigen Parschijot werden alle Arten des Zora’at–Aussatzes am Körper, auf Kleidern oder Häusern behandelt. Danach schliesst die Tora das Thema mit folgenden Worten ab (14,54): „Sot haTora leChol Nega […]

Kommentar zum Wochenabschnitt, Wochen Abschnitt

Pessach

Jom Tov Pessach – Zeit des Fragens Raw Chaim Grünfeld. Wenn man den Jom Tov von Pessach näher betrachtet, so fällt auf, dass dieser eng mit dem Stellen von Fragen verbunden ist, mehr als alle andere Moadim. Bereits 30 Tage vor Pessach „Scho‘alin weDorschin be’Hilchot haPessach“, wird gefragt und geforscht über die Pflichten des kommenden […]

Wochen Abschnitt

Parschat HaSchawua Parschat Zaw – Schabbat haGadol

Ein Volk über den Beschränkungen der Natur Raw Chaim Grünfeld. Am Ende der Parscha wird über die „Schiw’at jeme haMilu’im“, über die sieben Einweihungstage des ‚Mischkan‘ und der Kohanim berichtet. In diesen sieben Tagen verrichtete Mosche Rabenu die ‚heilige Awoda‘ (G’ttesdienst) im Mischkan ganz alleine. Er musste auch jeden Tag das Mischkan wieder aufrichten und […]

Wochen Abschnitt

Parschat HaSchawua Wajakhel-Pekude

Purimfreude – Pessachvorbereitung Raw Chaim Grünfeld. Die Parschijot „Wajakhel und Pekude“ werden immer nach Purim und vor Pessach geleint, sie sind daher eng mit der Zeit zwischen ‚Purim und Pessach‘ verbunden. Zu Beginn von Parschat Wajakhel heisst es: „Und Mosche versammelte die ganze Gemeinde der Bne Jisrael und sprach zu ihnen: Dies sind die Dinge, […]

Allgemein, Wochen Abschnitt

Parschat HaSchawua Ki Sissa

‚Machazit haSchekel‘ – Stärkung unseres G‘ttvertrauens Raw Chaim Grünfeld. „Seh Jitnu kol haOwer al haPekudim Machazit haSchekel – dies sollen sie geben, jeder, der bei der Zählung durchgeht, einen halben Schekel….“ (30,13) Raschi zitiert in Kürze die Worte von Chasal, dass Mosche Rabenu Schwierigkeiten beim Verständnis des halben Schekels hatte, bis ihm Hkb“H einen Münze […]

Allgemein, Wochen Abschnitt

Parschat HaSchawua Tezawe

Die unterschiedlichen Aufgaben von Mosche und Aharon Raw Chaim Grünfeld. „weAta Tezawe et Bne Jisrael… – und du befehle den Bne Jisrael, dass sie dir reines Olivenöl nehmen/bringen, gestossen zur Beleuchtung, um ein ständiges Licht aufgehen zu lassen“ (27,20). Obwohl die Mizwa des Anzündens der Menorah Aharon haKohen befohlen wurde, musste das frisch gepresste Olivenöl […]

Feiertage, Wochen Abschnitt

Parschat HaSchawua Beschalach / Tu Bischwat

Der Zusammenhang zwischen Tu Bischwat und Parschat Beschalach – Gemäss den Schriften des Tschortkover Rebben sZl. Raw Chaim Grünfeld. Das Prinzip der Erneuerung und Erfrischung In der dieswöchigen Sidra ist vom Auszug der Bne Jisrael aus Mizrajim und den danach aufkommenden Prüfungen in der Wüste die Rede, als ihnen Essen und Trinken fehlte. Als sie […]

Allgemein, Wochen Abschnitt

Parschat HaSchawua Bo

Ziel der zehn Makkot – Beweise der G’ttesexistenz Raw Chaim Grünfeld. Obwohl Chasal ausführlich die „Mida keneged Mida“ aller 10 Makkot erläutern, war der Sinn der Makkot nicht, die Mizrim zu bestrafen. Hkb“H erklärte hier Mosche Rabenu den wahren Sinn der Makkot, und weshalb Er das Herz Par‘ohs härtete. Es waren zwei Gründe: a) „לְמַעַן […]

Allgemein, Wochen Abschnitt

Parschat HaSchawua Waera

Weshalb wird der Hagel als „alle meine Plagen“ bezeichnet? Raw Chaim Grünfeld. „Jadati ki terem Tir’un mipne Haschem Elokim. wehaPischta wehaSse’ora nukata, ki haSse’ora Awiw wehaPischta Giw‘ol. wehaChita wehaKussemet lo nuku, ki Afilot hena“ (9,30-32). Während der furchtbaren Zerstörung des Hagels flehte Par‘oh zu Mosche, er möge von Hkb“H das Ende des Hagels erbitten. Darauf […]

Wochen Abschnitt

Parschat HaSchawua Schmot

Frühzeitige Entstehung des „Galut Mizrajim“ Raw Chaim Grünfeld. Bezüglich der Dauer des „Galut Mizrajim“ finden wir in den Psukim zwei verschiedene Zeitangaben: Einmal heisst es 430 Jahre (Schmot 12,40), ein anderes Mal 400 Jahre (Bereschit 15,13). Chasal erklären diesen Widerspruch, dass die Angabe von 430 Jahre ab dem „Brit ben haBessarim“ gerechnet wird, dem Bund, […]