Category Archives: Wochen Abschnitt

Allgemein, Wochen Abschnitt

Parschat HaSchawua Tezawe

Die unterschiedlichen Aufgaben von Mosche und Aharon Raw Chaim Grünfeld. „weAta Tezawe et Bne Jisrael… – und du befehle den Bne Jisrael, dass sie dir reines Olivenöl nehmen/bringen, gestossen zur Beleuchtung, um ein ständiges Licht aufgehen zu lassen“ (27,20). Obwohl die Mizwa des Anzündens der Menorah Aharon haKohen befohlen wurde, musste das frisch gepresste Olivenöl […]

Feiertage, Wochen Abschnitt

Parschat HaSchawua Beschalach / Tu Bischwat

Der Zusammenhang zwischen Tu Bischwat und Parschat Beschalach – Gemäss den Schriften des Tschortkover Rebben sZl. Raw Chaim Grünfeld. Das Prinzip der Erneuerung und Erfrischung In der dieswöchigen Sidra ist vom Auszug der Bne Jisrael aus Mizrajim und den danach aufkommenden Prüfungen in der Wüste die Rede, als ihnen Essen und Trinken fehlte. Als sie […]

Allgemein, Wochen Abschnitt

Parschat HaSchawua Bo

Ziel der zehn Makkot – Beweise der G’ttesexistenz Raw Chaim Grünfeld. Obwohl Chasal ausführlich die „Mida keneged Mida“ aller 10 Makkot erläutern, war der Sinn der Makkot nicht, die Mizrim zu bestrafen. Hkb“H erklärte hier Mosche Rabenu den wahren Sinn der Makkot, und weshalb Er das Herz Par‘ohs härtete. Es waren zwei Gründe: a) „לְמַעַן […]

Allgemein, Wochen Abschnitt

Parschat HaSchawua Waera

Weshalb wird der Hagel als „alle meine Plagen“ bezeichnet? Raw Chaim Grünfeld. „Jadati ki terem Tir’un mipne Haschem Elokim. wehaPischta wehaSse’ora nukata, ki haSse’ora Awiw wehaPischta Giw‘ol. wehaChita wehaKussemet lo nuku, ki Afilot hena“ (9,30-32). Während der furchtbaren Zerstörung des Hagels flehte Par‘oh zu Mosche, er möge von Hkb“H das Ende des Hagels erbitten. Darauf […]

Wochen Abschnitt

Parschat HaSchawua Schmot

Frühzeitige Entstehung des „Galut Mizrajim“ Raw Chaim Grünfeld. Bezüglich der Dauer des „Galut Mizrajim“ finden wir in den Psukim zwei verschiedene Zeitangaben: Einmal heisst es 430 Jahre (Schmot 12,40), ein anderes Mal 400 Jahre (Bereschit 15,13). Chasal erklären diesen Widerspruch, dass die Angabe von 430 Jahre ab dem „Brit ben haBessarim“ gerechnet wird, dem Bund, […]

Wochen Abschnitt

Parschat HaSchawua Wajechi

Der Schlüssel der ganzen Tora Raw Chaim Grünfeld. „Wajechi Jakov beErez Mizrajim… – Jakob lebte siebzehn Jahre in Mizrajim, und es waren alle Tage seines Lebens 147 Jahre“.   „Siebzehn Jahre lebte Jakov Awinu in Ruhe“, erklärt der Midrasch, denn bisher war es ihm nicht vergönnt gewesen, in Ruhe sein Dasein zu verbringen [1]. So […]

Wochen Abschnitt

Parschat HaSchawua Wajigasch

Aussergewöhnliche Begegnung zweier Heiligen, und was wir daraus lernen. Raw Chaim Grünfeld. „Wajessor Josef Merkawto… wajera elav, wajipol al Zawarav, wajewk al Zawarav od – Josef spannte seinen Wagen an, und fuhr hinauf seinem Vater Jisrael nach Goschen entgegen. Als er ihn sah, fiel er ihm um den Hals und weinte an seinem Hals noch […]

Feiertage, Wochen Abschnitt

Parschat HaSchawua Mikez&Chanuka

Was war das eigentliche Wunder von Chanuka? Raw Chaim Grünfeld. „Mai Chanuka?“, fragen Chasal in der Gemara und schildern darauf in Kürze die Ereignisse der griechischen Bedrohung, den Sieg der Chaschmonäer und das danach geschehene Öl-Wunder im Bet haMikdasch [1]. Die Gemara verwendet an dieser Stelle nicht die von ihr gewöhnlich verwendeten Einleitungsworte bevor sie […]

Wochen Abschnitt

Parschat HaSchawua Wajeschew

Der Din-Tora zwischen Josef und seine Brüder – ein Präzedenzfall Raw Chaim Grünfeld. Es ist unbestreitbar, dass die Brüder von Josef heilige Menschen und Zadikim waren. Nicht umsonst werden sie im Sefer Tehilim (122,4) „שִׁבְטֵי יָ-ה“ genannt. Jede ihrer Taten war  genau berechnet und begründet. Wer sich in den zahlreichen Erklärungen der Meforschim umsieht, findet […]

Wochen Abschnitt

Parschat HaSchawua Wajischlach

Die Grösse von „Kijum haMizwot“ Raw Chaim Grünfeld. Jakov Awinu bereitet sich auf die Begegnung mit seinem Bruder Esaw vor, der ihn mit dem Tod bedroht. Deshalb lässt er Esaw zuerst durch seine Boten (Mal’achim) eine wichtige Mitteilung zukommen: „So sprach dein Knecht Jakov: „Im Lawan garti – Bei Lawan habe ich als Fremdling gewohnt […]